laptop showing the Flying Fair lobby

Flying Fair Thuringia

Mehr Erfolge auf internationalen Märkten

Die Flying Fair Thuringia ist ein gemeinsames Projekt mit der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen, kurz LEG Thüringen. Die Gesellschaft verfolgt das Ziel, Thüringen zu einem attraktiven Wirtschafts-, Investitions- und Technologiestandort zu machen. Üblicherweise begleitet die LEG Thüringer Unternehmen auf Messen und Kongresse und stärkt damit u.a. ihre internationale Vernetzung. Während der Pandemie kam die Idee auf, eine digitale Plattform zu schaffen, in der eine weltweite Kontaktaufnahme gewährleistet wird.

Die Flying Fair, zu Deutsch „fliegende Messe“, bietet hierfür effektive Lösungen: sie macht Präsenz von Thüringer Unternehmen auf dem internationalen Parket möglich und erregt Aufmerksamkeit für den Wirtschaftsstandort – mit einer immensen Reichweite und ständiger Erreichbarkeit. In einer ganzjährigen virtuellen Ausstellung mit interaktiven digitalen Messeständen erhalten Thüringer Unternehmen die Möglichkeit, neue Partner und Kunden zu gewinnen sowie ihr Know-how international zu präsentieren. Zum breiten Ausstellungsspektrum zählen u.a. mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Optikelektronik.

Originalgetreue Lobby und Ausstellungshallen mit zahlreichen Messeständen

Damit das virtuelle Erlebnis und der Austausch für Besucher:innen so realitätsnah wie möglich gestaltet wird, haben wir die Räumlichkeiten des Unternehmenssitzes der LEG in Erfurt originalgetreu digitalisiert. Dafür wurde eine virtuelleEmpfangslobby mit passenden Messehallen und Konferenzraumkreiert. Seit Beginn des Projektes im Januar 2021 ist die Anzahl der Aussteller von 13 auf 35 angestiegen, sodass wir Ausstellungshallen mit unterschiedlichen Skalierungsstufen entwickelt haben. Sobald ein neuer Aussteller der Flying Fair beitritt, wird er automatisch in eine der zwei Hauptausstellungshallen aufgenommen und erhält einen virtuellen Messestand, den er individuell einrichten kann. Die Ausstellungsstände können per Online-Konfigurator mit einem Firmen-Logo, Broschüren, Info-Sheets, Imagevideos, Roll-ups und Links ausgestattet werden und ermöglichen somit ein interaktives Erlebnis. Über die virtuellen Visitenkarten der Avatare können internationale Besucher:innen per Chat, Video-Call oder per E-Mail in Kontakt zu den Vertreter:innen der ausstellenden Unternehmen treten.

Internationale Sonderausstellungen zur individuellen Unternehmenspräsentation

Für einen bestimmten Zeitraum finden verschiedene länderspezifische Sonderausstellungen auf der Event-Plattform statt. Mit diesen konzentrieren sich die Aussteller auf das Know-how und die Interessen von Besucher:innen eines bestimmten Landesund präsentieren ausgewählte Produkte und Dienstleistungen. Bisher wurden bereits Ausstellungen für Russland, Vietnam, Österreich und China sowie Südamerika unter dem Namen „ENTRADA“ in individuellen Räumen vorgestellt.

Virtuelle Events agil gestalten - auch für die Zukunft

Die internationale Zusammenarbeit mit Besucher:innen und Aussteller:innen aus der ganzen Welt, u.a. aus China, stellte das Projekt vor ausdauernde Herausforderungen. So konnten beispielsweise YouTube-Videos, die auf großen Wandmonitoren in den Messeständen zugänglich gemacht werden sollten, aufgrund strikter Zensurrichtlinien Chinas nicht von der chinesischen Bevölkerung angeschaut werden. Dank der agilen und effizienten Zusammenarbeit mit dem Projektmanagement der LEG ist es uns jedoch gelungen, die Videos in das chinesische Netzwerk einzubinden und für die Teilnehmenden sichtbar zu machen. Auch auf die Wünsche der Aussteller konnten wir dank der Flexibilität unserer Plattform schnell eingehen: Um die Teilnahme zu vereinfachen, haben wir einen Button integriert, über den die Lobby ohne Login betreten werden kann. Die 3D Bereiche können somit auch ohne eine Registrierung besucht werden.

Die LEG ist die erste Wirtschaftsförderungsgesellschaft in der Bundesrepublik, die ein derartiges Projekt aufgebaut und in Betrieb gesetzt hat. Das besondere an der Flying Fair ist, dass es sich um ein ganzjähriges Projekt handelt, das rund um die Uhr läuft, jederzeit genutzt werden kann und vielseitige Inhalte präsentiert. Die interaktiv erstellen Inhalte können weiter- und wiederverwendet werden, sodass nachhaltiger Content eine ganz neue Bedeutung erhält. Mit dem Konfigurator können Inhalte flexibel angepasst und ausgetauscht werden, sodass das Infomaterial immer auf dem aktuellen Stand ist. Sowohl die LEG, als auch die Aussteller und Partner im In- und Ausland sind mit unserer Plattform und der vielseitigen Software sehr zufrieden, da durch die Flying Fair Thuringia bereits interessante und vielversprechende Kontakte geknüpft werden konnten. Weiterhin werden wir intensiver an der Weiterentwicklung der Matchmaking- und Networking-Funktionen arbeiten, um allen Teilnehmenden weiterhin einen angenehmen und innovativen Austausch miteinander zu ermöglichen.

Mit der „Flying Fair Thuringia“ ist eine virtuelle Dauerausstellung entstanden, die allen Thüringer Industrieunternehmen offen steht. Darüber hinaus nutzen wir die „Flying Fair“ aktiv als Veranstaltungsplattform, beispielweise für Online-Business-Missions, die Informationsveranstaltungen im Rahmen unseres Café International und Netzwerktreffen. Wir planen das Angebot fortzuführen, künftig aber Veranstaltungen vermehrt in hybrider Form durchzuführen.

Dr Stefan Blechschmidt, Team Leader Thuringia International

Durch unsere hervorragende Kooperation konnten bereits mehrere Projekte und Veranstaltungen gemeinsam mit der LEG umgesetzt werden. Wir freuen uns, die Flying Fair Thuringia mit unserer Plattform unterstützen zu können. Bis Dezember können sich Aussteller und Besucher registrieren und die Thüringer Wirtschaft im internationalen Diskurs voranbringen. Jetzt kostenlos anmelden unter: https://flying-fair-thuringia.on.expo-x.com